Das 1 x 1 von Personalvertretung und Gewerkschaft

Alle fünf Jahre werden in den Bezirken Dienststellenausschüsse und auf  Landesebene ein Zentralausschuss gewählt.
Das Ergebnis dieser Wahl wird ein Jahr später auf die Gewerkschaftsgremien (GÖD) umgelegt. Während die Personalvertretung eine gesetzliche Einrichtung ist und deren gesetzlicher Aufgabenbereich im PVG (Personalvertretungsgesetz) festgelegt ist, ist die Gewerkschaft ein privatrechtlicher Verein mit Statuten und freiwilliger Mitgliedschaft. Die Personalvertretung im Dienststellenausschuss (DA) und Zentralausschuss (ZA) wird als Kontrollorgan gesehen, die auf die Einhaltung der bestehenden Gesetze achtet und die KollegInnen gegenüber der Dienstbehörde, der Schulbehörde und dem Schulerhalter vertritt. Die Gewerkschaft führt Verhandlungen mit der Regierung über neue Gesetze, die das Dienst- und Besoldungsrecht betreffen.