Forderung - Gemeinsame Schule

Die Parteiunabhängigen Lehrerinnen - Unabhängige Gewerkschafterinnen (PULL-UG) setzen sich seit ihrer Gründung für eine "Gesamtreform"  des österreichischen Schulsystems ein. In Österreich ist diese Diskussion im Frühjahr 2007 auf breiter Ebene losgebrochen.

Dabei ist die Idee der gemeinsamen Schule ja gar nicht so neu...

Bereits am 21. Mai 2007 übermittelte die PULL-UG die unten angeführte Aussendung zur Gesamtschuldiskussion an sämtliche steirische Schulstandorte als Stellungnahme auf eine gesamtschulkritische Aussendung der Steirischen Lehrervertretung LB/FCG.

 

 

GEMEINSAME SCHULE

 

Ja,        weil endlich ein gemeinsames Gesamt-Bildungskonzept für alle
                4/5 - 15jährigen erstellt werden muss!

Ja,        weil endlich die frühe Selektion einer individuellen Förderung und
                einem optimal ausgebautem Unterstützungssystem weichen muss!

Ja       weil die Gemeinsame Schule kein weiterer/eigener gesonderter Schultyp
                sein darf, sondern im Zuge einer Gesamtreform das bisherige
                differenzierte Schulsystem ersetzen muss!

Ja,        weil es bei einer „Gesamtschulreform“ dieses Ausmaßes keine 
                „Verlierer“ geben darf – weder SchülerInnen noch LehrerInnen! -
                Daher universitäre Ausbildung und Fortbildung für alle
                PädagogInnen (KindergärtnerInnen, LehrerInnen, ...) und gleiches
                Dienst- und Besoldungsrecht.

Ja       weil eine Bildungsreform dieses Ausmaßes ein finanzieller und
                gesellschaftspolitischer Kraftakt ist, den wir uns über alle
                politischen Parteigrenzen hinweg einfach leisten müssen – eine
                unbezahlbare Investition in die Zukunft unserer „Bildungs-
                Gesellschaft“.