Aussendungen

2009-03 :: Die PULL-UG zur geplanten Lehrverpflichtungserhöhung - Resolution

Die PULL-UG fordert die vollständige Rücknahme der von Bundesministerin Claudia Schmied angekündigten Zumutungen. Eine entsprechende PULL-UG-Information erging an alle steirischen Pflichtschulstandorte.

Anlässlich der Dienststellenversammlungen in allen steirischen Bezirken am 12.03.2009 erarbeitete die PULL-UG einen Resolutionsvorschlag, gerichtet an die jeweiligen Dienststellenausschüsse, mit der Forderung nach Weiterleitung an die jeweiligen Gewerkschaftlichen Bezirksauschüsse, den Zentralausschuss Steiermark sowie an die Landessektion und die Bundessektion der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst. Dieser Vorschlag wurde zum Teil auf Antrag von PULL-UG-PersonalvertreterInnen, zum Teil aber auch auf Initiative von engagierten VersammlungsteilnehmerInnen in mehreren steirischen Bezirken (Dienststellen) präsentiert, diskutiert und zur Abstimmung eingebracht. In den Bezirken Graz-Umgebung und Weiz wurde die eingebrachte Resolution so beschlossen, in anderen Bezirken belebte sie jedenfalls die Diskussion und brachte neue Impulse.

Resolution

 

2006-06-25 :: Verwaltungsgerichtshofurteil: Mögliche Nachzahlung von Mehrleistungen f. alle APS-LehrerInnen im Schj 2003/2004

Laut Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofs vom 31. März 2006 wurde im Schuljahr 2003/2004 jedeR PflichtschullehrerIn mit voller Lehrverpflichtung nach § 43 Abs. 1 Z 3 LDG zu einer Mehrleistung von 78 - 81 Stunden verpflichtet. Diese Mehrleistung wäre bei einer verfassungskonformen Anwendung des sonstigen Dienstrechtes im Sinne des § 16 Gehaltsgesetz abzugelten gewesen.

Näheres zum Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofs unter: ARCHIV --> LDG-NEU --> VGH-Urteil